/> />

Die Weite Litauens: An der Memel auf der Schotterpiste dem Horizont entgegen

Klaipėda - Nida - Jurbarkas - Marijampolė - Wigry - Giżycko - Kętrzyn - Olsztyn - Małdity - Elbląg

In Kiel gehen wir an Bord der MS Vilnius. Nach 26stündiger Überfahrt kommen wir im litauischen Hafen Klaipeda an, gleichzeitig der Ausgangspunkt der Kurischen Nehrung. Dieses einmalige Naturschutzgebiet durchfahren wir bis zum Grenzort Nida, und von hier „chartern“ wir eine Fähre über das kurische Haff.
Über Šilutė, Tauragė und Jurbarkas fahren wir an der Memel entlang, nördlich des russischen Teils Ostpreußens. In nur wenigen Tagen lernen wir die litauische Gastfreundschaft zu schätzen. Unsere letzte litauische Station ist Marijampolė, dann überqueren wir die Grenze nach Polen. Hier fahren wir kreuz und quer durch Masuren. So besuchen wir den Wigierski Nationalpark, die großen Seen bei Giżycko, den Touristenort Mikołajki, die Wolfsschanze bei Kętrzyn, die Wallfahrtskirche Święta Lipka und schließlich die Hauptstadt der Provinz Masuren und Ermland, Olsztyn. Das nächste Ziel ist Małdyty inmitten der Eylauer Seenplatte. Hier besteigen wir das Schiff, das auf dem Oberländischen Kanal mit seinen schiefen Ebenen (anstatt Schleusen) bis nach Elbląg am Frischen Haff fährt. Nun haben wir Ostpreußen komplett umrundet. Von Elbląg bringt uns die Bahn zunächst nach Stettin, dann nach Hause zurück.


Reisepartner
Reisepartner
Wolfgang
Richtung
Richtung Südwest
Längste Etappe
Jurbarkas Litauen – Marijampolė Litauen 120,2 km
Sehenswertes
Kurische Nehrung - Memel - Wigierski Nationalpark - Masurische Seenplatte - Wolfsschanze - Święta Lipka - Olsztyn - Eylauer Seenplatte - Oberländischer Kanal - Elbląg

Sanddünen auf der Kurischen Nehrung