/> />

Der Felsendom - Wahrzeichen von Jerusalem auf dem Tempelberg

Tel Aviv - Petach Tikva - Kfar Vitkin - Kiriat Tivon - Karei Deshe - Tel Hai - Karei Deshe - Poria - Ma'ayon Harod - Jericho - Almog - Jerusalem - Tel Aviv

Ein Traum geht in Erfüllung. Sieben Jahre nach unserem ersten Israelbesuch fahren wir wieder ins Heilige Land – diesmal ist mein neues Fahrrad dabei. Erstmal wähle ich das Flugzeug zur Anreise. Nach der Landung in Tel Aviv fahren wir über Petach Tikva zunächst an der viel befahrenen Küste entlang in Richtung Haifa, biegen aber in Zikhron Ya’akov ab, um in Kiriat Tivon Freunde zu besuchen. Unser nächstes Ziel ist der See Genezareth. Von hier aus fahren wir ganz in den Norden des Landes zu den Jordanquellen am Rande des Golan.
Auf der Reise nach Süden umrunden wir erneut den See Genezareth, diesmal auf der Ostseite, und fahren über Afula und das fruchtbare Harodtal nach Beit She’an. Nach 70km im heißen Jordantal mit ständigen Blick auf das Nachbarland Jordanien erreichen wir nun die älteste und tiefstgelegene Stadt der Erde, Jericho, im palästinensischen Autonomiegebiet. Ein Abstecher zum Toten Meer muss natürlich sein, bevor wir uns für drei Tage in den religiösen Trubel Jerusalems stürzen. Wir wohnen im Lutherischen Hospiz, einer Oase der Ruhe in der quirligen Altstadt. Zurück zum Flughafen brauchen wir uns nur noch durch die Wälder westlich von Jerusalem bergab rollen zu lassen.


Reisepartner
Reisepartner
Matthias
Richtung
Rundtour
Längste Etappe
Ma'ayon Harod Israel – Jericho Palästinensische Autonomiegebiete 102,6 km
Sehenswertes
Mittelmeer - See Genezareth - Tel Dan Naturreservat - Beit She’an - Jordantal - Jericho - Totes Meer - Jerusalem - Tel Aviv

Die Klagemauer: Zentrum jüdischen Glaubens