/> />

Die Elbauen in Sachsen-Anhalt vom Burgberg in Arneberg betrachtet

Bergedorf - Hitzacker - Arendsee - Tangermünde - Gommern - Wittenberg - Strehla - Kleinhennersdorf - Hohnstein - Dresden

Inspiriert durch einen Diavortrag, nehmen uns wir diesmal die Elbe als Leitfaden für unsere Tour.
Nachdem wir Hitzacker hinter uns gelassen haben, fahren wir durch die Altmark mit einem Stop am Arendsee, bevor wir uns wieder der Elbe zuwenden. Höchste Zeit, stehen doch jetzt hübsche sachsen-anhaltinische Elbstädtchen auf dem Programm. Als Höhepunkt sind Tangermünde und die Lutherstadt Wittenberg zu nennen. Hier übernachten wir in der im Schloss gelegenen Jugendherberge, allerdings im Tischtennisraum.
Weiter geht es nun durch den Freistaat Sachsen, der nicht minder schöne Städte aufzuweisen hat. Wir besichtigen Torgau und Meißen leider nur sehr kurz, bevor wir mit S-Bahn Dresden durchqueren. In Wehlen steigen wir wieder aus, um jetzt an der Elbe durch den schönsten Teil des Elbsandsteingebirges zu fahren. Bei Freunden zelten wir in der Sächsischen Schweiz und lassen uns dort auch Zeit für einen Ausflug zum Pfaffenstein, einer der schönsten Berge des Elbsandsteingebirges. Anschließend radeln wir über die Burg Hohnstein und an Schloss Pillnitz vorbei zurück nach Dresden, um von dort per Zug nach Hause zu fahren.


Reisepartner
Reisepartner
Wolfgang
Frank B.
Richtung
Richtung Südost
Längste Etappe
Hitzacker Deutschland – Arendsee Deutschland 105,8 km
Sehenswertes
Elbauen - Altmark - Tangermünde - Wittenberg - Meißen - Sächsische Schweiz - Dresden

Der Papststein in der Sächsischen Schweiz