/> /> />

Die Iskar windet sich tief durch das Balkan-Gebirge

Zagreb - Sisak - Gradiška - Slavonski Brod - Brčko - Sremska Mitrovica - Belgrad - Bela Crkva - Sviniţa - Hinova - Vidin - Montana - Zverino - Sofia

Wie schon im Vorjahr zieht es Wolfgang und mich erneut in den Südosten Europas. Diesmal starten wir in Zagreb und folgen zunächst der Save in Richtung Mündung. Sobald der Fluss die Grenze zwischen Kroatien und Bosnien-Herzegowina bildet, wählen wir überwiegend die bosnische Seite und damit den Landesteil „Republika Srpska“. Über Brcko im gleichnamigen Distrikt erreichen wir Serbien und die Save-Mündung unter der Kalemegdan-Festung in der Hauptstadt Belgrad.
Jetzt orientieren wir uns an der Donau, die etwas weiter östlich die Grenze zu Rumänien bildet. Den landschaftlich reizvollen Donaudurchbruch mit dem „Eisernen Tor“ durchfahren wir auf der verkehrsarmen rumänischen Seite. Die Fähre nach Vidin bringt uns in das fünfte Land dieser Reise, Bulgarien. Entlang der Iskar durchqueren wir das Balkangebirge, das sich hier mit schroffen Felsformationen präsentiert. Zum Abschluss der Reise besuchen wir Bulgariens hübsche Hauptstadt Sofia. Die ansässigen Glaubensrichtungen von Gegenwart und Vergangenheit spiegeln sich hier in bedeutenden religiösen Bauwerken, wie Alexander-Newski Kathedrale, Banja-Baschi-Moschee und der drittgrößten Synagoge Europas wider. Zudem gefallen uns die schönen Parks. Nach einem Besichtigungstag geht es von hier im Direktflug nach Berlin und weiter per Bahn nach Hause.


Reisepartner
Reisepartner
Wolfgang
Richtung
Richtung Südost
Längste Etappe
Sisak Kroatien – Gradiška Bosnien-Herzegowina 115,6 km
Sehenswertes
Saveniederung - Slavonski Brod - Brčko - Belgrad - Donaudurchbruch/Eisernes Tor - Vidin - Iskar-Tal - Sofia

Klick auf Etappenpunkt: Zentriert Etappenpunkt
Rechtsklick auf Etappenpunkt: Zoomt rein
Klick auf Track: Zeigt die Etappe und das Höhenprofil
Mausrad: Zoomt rein/raus
— Der Track steht auf Anfrage zur Verfügung —

Die Una - Grenzfluß auf dem Balkan